Angebote zu "Lernten" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Buddhas vom Dach der Welt
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

mp3 CD mit insgesamt 512 Minuten Länge in 58 Kapiteln. Sprecher: Mike Maas. Auf ihrer Hochzeitsreise 1968 nach Nepal begegneten Hannah und Ole Nydahl als einige der ersten Westler dem Diamantweg-Buddhismus. Schon 1969 wurden sie hier Schüler des ersten bewusst wiedergeborenen Lama Gyalwa Karmapa, dem "König der Yogis". Die Kraft der Kagyü oder "mündlich übertragenen" Meditationsschule des tibetischen Buddhismus sollte ihr Leben grundlegend verändern. Auf abenteuerlichen Reisen und in wachsender Zusammenarbeit mit den wichtigsten Meditationsmeistern lernten sie die Welt des Diamantweg-Buddhismus kennen und wurden selbst Träger seiner Mittel. Nach drei aufregenden Lehrjahren in den Himalayas bat sie der Karmapa, die Lehre in den Westen zu bringen. Seitdem reisen die beiden rund um die Welt. Lama Ole hat bis heute über 400 Meditationszentren der tibetischen Karma-Kagyü-Schule gegründet. Mit unermüdlichem Einsatz arbeitet er daran, dass die einmalige Philosophie, Psychologie und vor allem die Übertragung und die Meditationsmittel Tibets nicht mit dem Land und seiner Eigenart verloren gehen. Hannah Nydahl wurde zusätzlich vom 16. Karmapa gebeten, die führenden tibetischen Lehrer zu begleiten und für sie zu übersetzen. Sie führt diese Arbeit noch heute fort. Das Buch verbindet eine lebendige Schilderung der Lehrjahre im Osten mit spannenden Einblicken in die so selten verstandene Geisteswelt des tibetischen Buddhismus.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Die Grammatik der Kreolsprache Unserdeutsch
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,7, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Grundzüge der unserdeutschen Grammatik darzustellen. Der Hauptteil ist in sechs Kapitel unterteilt, beginnend mit dem Gebrauch von Substantiven und Artikeln. Es folgen Beschreibungen der Verwendung von Pronomen, Präpositionen, Verben und Adjektiven. Das letzte Kapitel befasst sich mit dem Satzbau in Unserdeutsch.Unserdeutsch gilt als die einzige deutschbasierte Kreolsprache. Sie entstand Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Papua-Neuguinea, das damals den Namen Deutsch-Neuguinea trug und eine deutsche Kolonie war. In der Missionsstation der Herz-Jesu-Missionare in Vunapope lebten zu dieser Zeit Kinder, die meist aus Beziehungen zwischen Einheimischen und Weissen hervorgegangen waren. Diese sogenannten 'Halbweissen' sollten christlich erzogen werden, nachdem die Missionierung erwachsener Einheimischer fehlgeschlagen war. Die Deutschen hofften, dass Kinder mit einem weissen Elternteil empfänglicher für europäische Einflüsse wären als solche mit rein indigenen Wurzeln. Die Kinder lernten im Schulunterricht Standarddeutsch und mussten dieses im Umgang mit den Missionaren verwenden. Ihre Muttersprachen waren - wie im vielsprachigen Papua-Neuguinea zu erwarten - unterschiedlich. Einige Kinder verfügten zwar über grundlegende Kenntnisse der Verkehrssprache Tok Pisin, doch die Nutzung dieser war ihnen an der Missionsstation verboten. Aus diesem Grund kreierten sich die Kinder ihre eigene Ingroup-Sprache: Unserdeutsch. Darin verbauten sie die deutschen Wörter, die sie im Unterricht lernten, in eine grammatikalische Struktur, die in vielen Aspekten dem Tok Pisin ähnelt. Viele der Kinder wurden als Erwachsene untereinander verheiratet und gaben Unserdeutsch als Erstsprache an ihre Nachkommen weiter. Somit vollzog sich der Schritt von einer Pidgin- zur Kreolsprache. Nach der Unabhängigkeit Papua-Neuguineas 1975 zogen die meisten Sprecher nach Australien. Die Mitglieder der Sprachgemeinschaft lebten fortan verstreut an der Ostküste des Landes. Heute beherrschen nur noch rund 100 Menschen Unserdeutsch aktiv, wovon die Jüngsten das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben. Deshalb steht die Sprache kurz vor dem Aussterben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Heimatloser Ausländer - Erinnerungen
5,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde (Karl Valentin) 'Mein Bruder und ich lernten recht früh, dass es sehr unangenehm werden konnte, wenn man draussen Polnisch sprach. Wurde man von mitspielenden Kindern als Fremder oder gar als Pole enttarnt, so konnte es schnell passieren, dass man als Polacke vom Spiel ausgeschlossen wurde. Wir waren also schon sehr früh auf der Hut und aufgrund unseres vorsichtigen Umgangs mit der Aussenwelt erfolgte der brutale Ausschluss Gott sei Dank nicht so oft. Allerdings sind diese Erlebnisse noch immer fest in mir gespeichert und ich könnte auch heute noch die entsprechenden Sprecher und Situationen benennen. Zum Beispiel die schicke Edith aus der Ludwigstrasse, die uns vom Versteckspiel ausschliessen wollte, weil wir schliesslich Polacken seien und man mit Polacken nicht spiele. ' Dieser Roman behandelt einen grossen Ausschnitt der Lebensgeschichte eines heimatlosen Ausländers mit polnischen und lettischen Wurzeln, der in der deutschen Provinz in bescheidenen Verhältnissen aufwächst. Er beschreibt seinen Werdegang vom Herkunfts- und Berufspolen zum Kosmopolen und Kosmopoliten, den Zirkelschluss vom dekretierten zum bewusst akzeptierten Status eines heimatlosen Ausländers.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Die Grammatik der Kreolsprache Unserdeutsch
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,7, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Grundzüge der unserdeutschen Grammatik darzustellen. Der Hauptteil ist in sechs Kapitel unterteilt, beginnend mit dem Gebrauch von Substantiven und Artikeln. Es folgen Beschreibungen der Verwendung von Pronomen, Präpositionen, Verben und Adjektiven. Das letzte Kapitel befasst sich mit dem Satzbau in Unserdeutsch.Unserdeutsch gilt als die einzige deutschbasierte Kreolsprache. Sie entstand Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Papua-Neuguinea, das damals den Namen Deutsch-Neuguinea trug und eine deutsche Kolonie war. In der Missionsstation der Herz-Jesu-Missionare in Vunapope lebten zu dieser Zeit Kinder, die meist aus Beziehungen zwischen Einheimischen und Weißen hervorgegangen waren. Diese sogenannten 'Halbweißen' sollten christlich erzogen werden, nachdem die Missionierung erwachsener Einheimischer fehlgeschlagen war. Die Deutschen hofften, dass Kinder mit einem weißen Elternteil empfänglicher für europäische Einflüsse wären als solche mit rein indigenen Wurzeln. Die Kinder lernten im Schulunterricht Standarddeutsch und mussten dieses im Umgang mit den Missionaren verwenden. Ihre Muttersprachen waren - wie im vielsprachigen Papua-Neuguinea zu erwarten - unterschiedlich. Einige Kinder verfügten zwar über grundlegende Kenntnisse der Verkehrssprache Tok Pisin, doch die Nutzung dieser war ihnen an der Missionsstation verboten. Aus diesem Grund kreierten sich die Kinder ihre eigene Ingroup-Sprache: Unserdeutsch. Darin verbauten sie die deutschen Wörter, die sie im Unterricht lernten, in eine grammatikalische Struktur, die in vielen Aspekten dem Tok Pisin ähnelt. Viele der Kinder wurden als Erwachsene untereinander verheiratet und gaben Unserdeutsch als Erstsprache an ihre Nachkommen weiter. Somit vollzog sich der Schritt von einer Pidgin- zur Kreolsprache. Nach der Unabhängigkeit Papua-Neuguineas 1975 zogen die meisten Sprecher nach Australien. Die Mitglieder der Sprachgemeinschaft lebten fortan verstreut an der Ostküste des Landes. Heute beherrschen nur noch rund 100 Menschen Unserdeutsch aktiv, wovon die Jüngsten das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben. Deshalb steht die Sprache kurz vor dem Aussterben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Die Buddhas vom Dach der Welt
19,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

mp3 CD mit insgesamt 512 Minuten Länge in 58 Kapiteln. Sprecher: Mike Maas. Auf ihrer Hochzeitsreise 1968 nach Nepal begegneten Hannah und Ole Nydahl als einige der ersten Westler dem Diamantweg-Buddhismus. Schon 1969 wurden sie hier Schüler des ersten bewusst wiedergeborenen Lama Gyalwa Karmapa, dem 'König der Yogis'. Die Kraft der Kagyü oder 'mündlich übertragenen' Meditationsschule des tibetischen Buddhismus sollte ihr Leben grundlegend verändern. Auf abenteuerlichen Reisen und in wachsender Zusammenarbeit mit den wichtigsten Meditationsmeistern lernten sie die Welt des Diamantweg-Buddhismus kennen und wurden selbst Träger seiner Mittel. Nach drei aufregenden Lehrjahren in den Himalayas bat sie der Karmapa, die Lehre in den Westen zu bringen. Seitdem reisen die beiden rund um die Welt. Lama Ole hat bis heute über 400 Meditationszentren der tibetischen Karma-Kagyü-Schule gegründet. Mit unermüdlichem Einsatz arbeitet er daran, dass die einmalige Philosophie, Psychologie und vor allem die Übertragung und die Meditationsmittel Tibets nicht mit dem Land und seiner Eigenart verloren gehen. Hannah Nydahl wurde zusätzlich vom 16. Karmapa gebeten, die führenden tibetischen Lehrer zu begleiten und für sie zu übersetzen. Sie führt diese Arbeit noch heute fort. Das Buch verbindet eine lebendige Schilderung der Lehrjahre im Osten mit spannenden Einblicken in die so selten verstandene Geisteswelt des tibetischen Buddhismus.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Heimatloser Ausländer - Erinnerungen
5,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde (Karl Valentin) 'Mein Bruder und ich lernten recht früh, dass es sehr unangenehm werden konnte, wenn man draußen Polnisch sprach. Wurde man von mitspielenden Kindern als Fremder oder gar als Pole enttarnt, so konnte es schnell passieren, dass man als Polacke vom Spiel ausgeschlossen wurde. Wir waren also schon sehr früh auf der Hut und aufgrund unseres vorsichtigen Umgangs mit der Außenwelt erfolgte der brutale Ausschluss Gott sei Dank nicht so oft. Allerdings sind diese Erlebnisse noch immer fest in mir gespeichert und ich könnte auch heute noch die entsprechenden Sprecher und Situationen benennen. Zum Beispiel die schicke Edith aus der Ludwigstraße, die uns vom Versteckspiel ausschließen wollte, weil wir schließlich Polacken seien und man mit Polacken nicht spiele. ' Dieser Roman behandelt einen großen Ausschnitt der Lebensgeschichte eines heimatlosen Ausländers mit polnischen und lettischen Wurzeln, der in der deutschen Provinz in bescheidenen Verhältnissen aufwächst. Er beschreibt seinen Werdegang vom Herkunfts- und Berufspolen zum Kosmopolen und Kosmopoliten, den Zirkelschluss vom dekretierten zum bewusst akzeptierten Status eines heimatlosen Ausländers.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Die Buddhas vom Dach der Welt
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

mp3 CD mit insgesamt 512 Minuten Länge in 58 Kapiteln. Sprecher: Mike Maas. Auf ihrer Hochzeitsreise 1968 nach Nepal begegneten Hannah und Ole Nydahl als einige der ersten Westler dem Diamantweg-Buddhismus. Schon 1969 wurden sie hier Schüler des ersten bewusst wiedergeborenen Lama Gyalwa Karmapa, dem 'König der Yogis'. Die Kraft der Kagyü oder 'mündlich übertragenen' Meditationsschule des tibetischen Buddhismus sollte ihr Leben grundlegend verändern. Auf abenteuerlichen Reisen und in wachsender Zusammenarbeit mit den wichtigsten Meditationsmeistern lernten sie die Welt des Diamantweg-Buddhismus kennen und wurden selbst Träger seiner Mittel. Nach drei aufregenden Lehrjahren in den Himalayas bat sie der Karmapa, die Lehre in den Westen zu bringen. Seitdem reisen die beiden rund um die Welt. Lama Ole hat bis heute über 400 Meditationszentren der tibetischen Karma-Kagyü-Schule gegründet. Mit unermüdlichem Einsatz arbeitet er daran, dass die einmalige Philosophie, Psychologie und vor allem die Übertragung und die Meditationsmittel Tibets nicht mit dem Land und seiner Eigenart verloren gehen. Hannah Nydahl wurde zusätzlich vom 16. Karmapa gebeten, die führenden tibetischen Lehrer zu begleiten und für sie zu übersetzen. Sie führt diese Arbeit noch heute fort. Das Buch verbindet eine lebendige Schilderung der Lehrjahre im Osten mit spannenden Einblicken in die so selten verstandene Geisteswelt des tibetischen Buddhismus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot