Angebote zu "Moral" (87 Treffer)

Moral Bricolage - über das Gute sprechen als eB...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(39,99 € / in stock)

Moral Bricolage - über das Gute sprechen: Barbara Hobl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 12.07.2019
Zum Angebot
Moral Bricolage - über das Gute sprechen als Bu...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Moral Bricolage - über das Gute sprechen:Das paradoxe Drehmoment in der Frage nach dem guten Leben Barbara Hobl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.06.2019
Zum Angebot
Praktische Gründe und die Realität der Moral
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der moralische Realismus wird selbst von vielen seiner Gegner als die metaethische Position betrachtet, die der Moralphänomenologie am besten gerecht zu werden erlaubt. Dennoch erscheint der Versuch, moralische Tatsachen anzunehmen, die unsere entsprechenden Urteile wahr oder falsch machen, im´entzauberten´Weltbild der Neuzeit vielen Philosophen als aussichtslos. Um eine Rehabilitierung einer starken Form des moralischen Realismus gegen solche Einwände zu ermöglichen, wird in diesem Buch nach den guten Gründen, die für unser Handeln sprechen, einerseits, nach den Gründen, die uns zum Handeln motivieren, andererseits sowie nach deren Zusammenhang gefragt. Auf dem Boden einer allgemeinen Theorie praktischer Gründe wird dann eine Theorie des Zusammenhangs von moralischen Werten, moralischen Gründen und moralischen Motiven ausgearbeitet, die es erlaubt, die Orientierung an moralischen Werten nicht als merkwürdigen (John Mackie) und im Kern inkonsistenten Sonderfall, sondern als Spezialfall einer allgemeinen Struktur rationalen Handelns zu verstehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Schwangerschaftsabbruch. Moralische und ethisch...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,7, , Veranstaltung: Berufsethik, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit soll zunächst ein Überblick über die historische Entwicklung des Schwangerschaftsabbruchs, anhand des 218 StGB gegeben werden. Dabei soll die Frage der gesetzlichen Regelung innerhalb Deutschlands geklärt werden. Des Weiteren wird es eine philosophische Diskussion gegeben. Dadurch sollen die Fragen, wann das Lebensrecht beginnt und wann Schwangerschaftsabbruch als moralisch zulässig oder moralisch unzulässig gilt, beantwortet werden. Ein soziologischer Zugang des Schwangerschaftsabbruchs wird durch das anwenden zweier Theorien aufgezeigt. Anschließend wird die Sichtweise der christlichen Religion betrachtet. Papst Benedikt XVI. bezieht 2007 klare Stellung zum Thema Schwangerschaftsabbruch: ´´In Europa ist zuerst der Begriff der Menschenrechte formuliert worden. Das grundlegende Menschenrecht, die Voraussetzung für alle anderen Rechte, ist das Recht auf das Leben selbst. Das gilt für das Leben von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende. Abtreibung kann demgemäß kein Menschenrecht sein - sie ist das Gegenteil davon.´´ Das Zitat von Papst Benedikt XVI. macht deutlich, wie sehr das Thema in der Gesellschaft diskutiert wird. Eine grundsätzliche Betrachtung der Problematik des Schwangerschaftsabbruchs ist nicht neu. Schon immer musste sich die Gesellschaft mit moralischen und rechtlichen Fragen bezüglich des Schwangerschaftsabbruchs auseinandersetzen. Die moralische und rechtliche Beurteilung über den Abbruch einer Schwangerschaft ist jedoch immer noch ein gesellschaftlich sehr umstrittenes Thema. Eine Frau kann oft diversen Gründen ausgesetzt sein, die einen Abbruch der Schwangerschaft in Erwägung ziehen. Oft gibt es viele Argumente die nicht für das fortsetzten einer Schwangerschaft sprechen. Argumente w

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
´´Guter´´ Sex: Moral, Moderne und die katholisc...
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ist alles erlaubt, was Spaß macht? Oder nur das, was innerhalb einer gültig geschlossenen Ehe geschieht? Sollte Moral möglichst aus dem sexuellen Leben ferngehalten werden? Oder ist Moral dessen Zentrum? Zwischen solch unterschiedlichen Positionen gibt es seit einiger Zeit kaum mehr eine Verständigung, geschweige denn ein gemeinsames Denken. Die Diskurse über Sexualität changieren zwischen einer breiten Pornografisierung, Medikalisierung und Funktionalisierung von Sexualität und einer ebenso breiten Re-Romantisierung. Erschwerend kommt dazu eine strikte (kirchliche) Reglementierung. Viele Menschen, vor allem in der katholischen Kirche, vermissen die nötige Offenheit, in der diese Fragen in all ihren Brüchen diskutiert werden können. Wir möchten mit dem vorliegenden Band, hervorgegangen aus der Tagung ´´Let´s Think About Sex´´, für den kirchlichen Kontext geplant, aber von dem zuständigen Bischof verboten, unterschiedliche Perspektive aufzeigen, Diskussionen eröffnen und zum Mit-Denken und Mit-Sprechen einladen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Philosophische Essays
6,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus dem Inhalt: Natur Naturtheologie und Handlung Die Aktualität des Naturrechts Philosophie als Lehre vom glücklichen Leben Die kontroverse Natur der Philosophie Unter welchen Umständen kann man von Fortschritt sprechen? Moral und Gewalt Sein und Gewordensein. Was erklärt die Evolutionstheorie? Funktionale Religionsbegründung und Religion Ende der Modernität?

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Selbsttötung als philosophisches Problem
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die menschliche Fähigkeit zur Selbsttötung wirft für die Philosophie vor allem drei Fragen auf. Kann es vernünftig sein, sich zu töten? Ist es moralisch erlaubt, dem eigenen Leben ein Ende zu Setzen? Und: Welche moralischen Gründe sprechen für und gegen die Verhinderung eines Suizids? Der Erste Teil widmet sich dem Problem der möglichen Rationalität der Selbstvernichtung. Während einige antike Philosophen die Lehre von der vernünftigen Selbsttötung vertraten, herrscht seit Beginn der Moderne weitgehend Einigkeit darüber, daß das Streben nach Selbsterhaltung den Kern praktischer Vernunft bilde und die Selbsttötung daher grundsätzlich irrational sei. Im Zweiten Teil werden die moralischen Gründe für und gegen das Recht auf Selbsttötung erörtert. Es wird die These vertreten, daß sich weder das ausnahmslose Verbot noch die ausnahmslose Erlaubtheit des Suizids begründen lassen. Das gleiche gilt für die Verhinderung der Selbsttötung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Begriff und Geltung des Rechts (eBook, PDF)
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum dieses Buches steht das Verhältnis von Recht und Moral. Der Rechtspositivismus behauptet, daß beides zu trennen sei. Sowohl der Begriff des Rechts als auch der Begriff der Rechtsgeltung seien moralfrei zu definieren. Robert Alexy versucht zu zeigen, daß diese These falsch ist. Es gibt erstens begrifflich notwendige Zusammenhänge zwischen Recht und Moral, und zweitens sprechen normative Gründe dafür, die Begriffe des Rechts und der Rechtsgeltung so zu definieren, daß sie moralische Elemente einschließen. Deshalb muß der Rechtspositivismus als umfassende Theorie des Rechts scheitern. Die Begründung seiner These erfolgt in einem begrifflichen Rahmenwerk, das aus fünf Unterscheidungen besteht. Die Untersuchung schließt mit dem Vorschlag einer Definition des Begriffs des Rechts, die die Elemente der ordnungsgemäßen Gesetztheit, der sozialen Wirksamkeit und der inhaltlichen Richtigkeit systematisch verknüpft. Da der Begriff der inhaltlichen Richtigkeit moralische Kriterien einschließt, ist dieser Begriff des Rechts ein nicht-positivistischer Rechtsbegriff.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Bunte Vielfalt - Interkulturelle Zusammenarbeit...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Angehörige der Gesundheitsberufe haben - neben der kommunikativen Herausforderung, sich mit internationalen Patienten kompetent zu verständigen - mehr und mehr die Aufgabe, effektiv und erfolgreich mit Kollegen zusammenzuarbeiten, die eine andere Muttersprache sprechen, einer anderen Kultur angehören, möglicherweise andere Moral- und Wertvorstellungen teilen. Als praxistauglicher Leitfaden für Situationen im beruflichen Alltag des Gesundheitswesens zeigt die Autorin, anhand zahlreicher Beispielgeschichten, wo der Fokus der interkulturellen Kompetenz jeweils anzusetzen ist. Ein großer Schwerpunkt ist die Kommunikation im Team und in der Begegnung zwischen Gesundheitspersonal und Patienten unterschiedlicher Kulturen beigemessen, da sich hier die interkulturellen Kompetenzen am ehesten anwenden lassen und auch täglich aufs Neue unter Beweis gestellt werden müssen. Für alle Angehörigen der Gesundheitsberufe in Pflege, Arztpraxis und für Anbieter von Fortbildungen zu diesem Thema.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot