Angebote zu "Oder" (2.462 Treffer)

Kategorien

Shops

Die attraktive Stimme: Vocal Stereotypes
81,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Welche Stimmen finden wir schön? Warum mögen wir den einen Sprecher mehr als den anderen? Auf diese Fragen zur Einschätzung eines Sprechers aufgrund nonverbaler Stimmeigenschaften möchte dieses Buch einige Antworten geben. Zur Analyse dieser 'Vocal Stereotypes' wurden verschiedene Sprecher aufgenommen und ein Perzeptionstest durchgeführt, der die Hörereinschätzung der Persönlichkeit der Sprecher misst. Welche Persönlichkeitseigenschaften und physischen Merkmale schreiben wir einem Sprecher zu, und warum? In der beschriebenen Studie werden verschiedene akustische Parameter zur Stimmqualität analysiert, die für die Wahrnehmung der Dominanz und Benevolenz eines Sprechers verantwortlich sein können. Das Buch beschreibt anschaulich und detailliert die Erstellung des Sprachmaterials, die Durchführung und statistische Auswertung des Perzeptionstests und die phonetische Analyse der Sprachsignale. Es ist für Studierende der Sprach-, Sprech- oder Sozialwissenschaften geeignet, richtet sich aber auch an Interessierte der empirischen Phonetik und stereotypen Persönlichkeitswahrnehmung.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Dialekt und Identität
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Dialekt Plautdietsch wird weltweit von ca. einer halben Million Menschen, vorwiegend Mennoniten, gesprochen. Nur ein Beispiel: Das Wort Tjoatj steht auf Plautdietsch für Kirche und ähnelt akustisch dem englischen Wort church. Die Autorin fasst in ihrem Buch die Informationen über den Dialekt und seine Sprecher zusammen und untersucht das wechselseitige Verhältnis von Dialekt und Identität anhand der plautdietsch-sprachigen Publikationen.Warum halten die Mennoniten so fest am Plautdietsch, wenn andere Plautdietsch-Sprecher den Dialekt aufgeben? Spielt dabei die religiöse und kulturelle Identität eine Rolle? Wird die sprachlich-kulturelle Zugehörigkeit als Schicksal empfunden oder kann sie vom Individuum frei gestaltet werden? Definiert sich die mennonitisch-plautdietsche Diaspora im Globalisierungszeitalter unter Einfluss der modernen Medien neu? Beobachten wir die Entstehung einer Schriftsprache oder das Aussterben eines überholten Dialekts? Das Buch wird für Sprach- und Kulturwissenschaftler, Migrations- und Diasporaforscher, Mitarbeiter der Integrationsbehörden, Lehrer, Menschen mit dem Migrationshintergrund und Sprecher des Plautdietschen interessant.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Die Calandreta-Bewegung zwischen Okzitanismus u...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Calandreta werden zweisprachige Schulen bezeichnet, in denen Okzitanisch Unterrichtssprache ist. Problematisch für den Fortbestand dieser Sprache ist die Tatsache, daß es immer weniger Sprecher gibt, die Okzitanisch als Erst- bzw. Muttersprache erlernen. Natürliche Sprecher gehören meist der Großelterngeneration an. Ziel der Calandreta-Bewegung ist daher der Aufbau eines Systems, das die Funktion der aussterbenden Großelterngeneration übernimmt.Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob es sich bei den Calandretas primär um ein pädagogisches Experiment oder um eine Bewegung zur Rettung des Okzitanischen handelt. Die durchgeführten Umfragen und Beobachtungen führen zu dem Schluß, daß das okzitanische Element primär und der reformpädagogische Ansatz eher Mittel zum Zweck ist, das sich allerdings als unabdingbar zur Erreichung des Zieles erweist.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Praktische Sprachreflexion
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung geht von der unstrittigen Beobachtung aus, daß Sprecherinnen und Sprecher z.T. hartnäckig und entgegen "besserer" Einsicht auf problematischen Annahmen über Sprache und Kommunikation bestehen. Für das besondere Profil sprachbezogener Common sense-Annahmen wird folgende Erklärung angeboten: Das reflektierte Wissen über Sprache (secondary reasonings, "falsches Sprachbewußtsein") resultiert nicht in erster Linie aus sprachmagischen Vorstellungen oder aus Bildungsdefiziten der Sprachteilhaber, sondern aus wiederkehrenden Reflexionsanforderungen, denen sie in ihrer Kommunikationspraxis ausgesetzt sind. In der Mikroanalyse von authentischen Gesprächen wird deutlich, daß das praktische Reflexionspotential bei der Überwindung typischer Differenzerfahrungen erworben wird. Die Common sense-Annahmen der Sprecher weichen also nicht zufällig oder chaotisch, sondern erwartbar und systematisch von linguistischen Erkenntnissen über die Sprache ab. Schwerpunkte der Analyse liegen in drei Bereichen: 1. Standardsituationen der Alltagskommunikation (z.B. Grußsequenzen, Mutter-Kind-Interaktion), 2. Sprachunterricht (Grammatikunterricht, Rollenspiel), 3. Ost-Westkommunikation (Tagungsgespräche, Talkshows). Als Ansatz zu einer theoretischen und empirischen Erklärung einer kulturspezifischen "Reflexionsbiographie" dürfte die Arbeit vor allem für Studenten, Lehrer und Hochschullehrer interessant sein.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Sprachen und Sprechen im städtischen Raum
51,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Städte bieten hochkomplexe sprachliche Räume. Gerade die charakteristischen Faktoren städtischer Alltagskommunikation, nämlich die Masse der interagierenden Sprecher, ihre soziale Differenz, ihre sprachlich-ethnische Heterogenität und ihre Mobilität sind in hohem Maße ortsspezifisch, unter Umständen stadtviertel- oder sogar straßenabhängig. Raumbasierte Stadtsprachenforschung erzwingt die Überwindung der überkommenen Opposition von "ländlicher" Dialektologie und "städtischer" Soziolinguistik, sie markiert dadurch eine zentrale Schnittstelle von Sprachkontaktforschung und Varietätenlinguistik.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Die Calandreta-Bewegung zwischen Okzitanismus u...
74,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Calandreta werden zweisprachige Schulen bezeichnet, in denen Okzitanisch Unterrichtssprache ist. Problematisch für den Fortbestand dieser Sprache ist die Tatsache, daß es immer weniger Sprecher gibt, die Okzitanisch als Erst- bzw. Muttersprache erlernen. Natürliche Sprecher gehören meist der Großelterngeneration an. Ziel der Calandreta-Bewegung ist daher der Aufbau eines Systems, das die Funktion der aussterbenden Großelterngeneration übernimmt.Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob es sich bei den Calandretas primär um ein pädagogisches Experiment oder um eine Bewegung zur Rettung des Okzitanischen handelt. Die durchgeführten Umfragen und Beobachtungen führen zu dem Schluß, daß das okzitanische Element primär und der reformpädagogische Ansatz eher Mittel zum Zweck ist, das sich allerdings als unabdingbar zur Erreichung des Zieles erweist.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Sprachbiographien in Finkenwerder
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Niederdeutsch als Varietät der deutschen Sprache wird zunehmend aus der Sprachrealität verdrängt und möglicherweise vollständig aus der Sprachenvielfalt verschwinden. Betrachtet man neuere Forschungen zu sprachlichen Biographien in Norddeutschland, muss man von der Annahme ausgehen, dass die individuelle Ausformung des variativen/situativen Sprachgebrauchs von Hochdeutsch und Niederdeutsch abhängig ist von individuellen biographischen Prozessen, die den Spracherwerb, den Sprachgebrauch und die Sprachweitergabe gesteuert haben oder noch steuern. Die zentrale Fragestellung für die Untersuchung von Sprecherbiographien muss also lauten: Welche biographischen Faktoren steuern Spracherwerb, -gebrauch und -weitergabe? In der vorliegenden Untersuchung wird die Fragestellung um eine weitere Dimension erweitert: Welchen Einfluss hat die Umgebung, repräsentiert durch den Stadtteil, auf die Praxis des Sprachgebrauchs? Wie verhalten sich Niederdeutsch-Sprecher in einer Umgebung wie Finkenwerder, in der seit Jahrzehnten enorme Umwälzungen stattfinden? Welche Auswirkung hat diese Umbruchsituation auf den Sprecher, und wie beeinflusst sie sein sprachliches Selbstverständnis?

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Epistemische Modalität - die Äußerungsmöglichke...
53,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Linguistik beschreibt die Modalität als eine semantische Kategorie, die die Stellungnahme des Sprechers zur Geltung des Sachverhalts, auf den sich die Aussage bezieht, ausdrückt. Mit einer epistemischen Aussage signalisiert der Sprecher eine Behauptung, die in Hinblick auf den jeweiligen Sachverhalt nicht als faktisch bzw. als nicht-faktisch behauptet werden kann oder soll. Der Sprecher hält ihr Bestehen lediglich für mehr oder weniger wahrscheinlich.Die kontrastive Untersuchung von Vjosa Hamiti analysiert und vergleicht die Äußerungsmöglichkeiten der epistemischen Modalität im Deutschen und im Albanischen. Beide Sprachen verfügen über eine breite Palette an Sprachmitteln, die diese Modalität zum Ausdruck bringen. Gegenstand der Untersuchung sind die grammatischen Kategorien von Modalverben, werden + Infinitiv, Modalwörter und die Abtönungspartikel wohl. Die Gegenüberstellung der beiden Sprachen führt zu einer vergleichenden Analyse des Deutschen und des Albanischen, die die Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Sprachen herausarbeitet und Äquivalente der untersuchten Sprachmittel bestimmt. Von besonderem Interesse ist dabei, dass die Wiedergabe der epistemischen Modalität im Albanischen keine direkte Entsprechung in den Ausdrucksmitteln des Deutschen hat.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Praktische Sprachreflexion
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung geht von der unstrittigen Beobachtung aus, daß Sprecherinnen und Sprecher z.T. hartnäckig und entgegen "besserer" Einsicht auf problematischen Annahmen über Sprache und Kommunikation bestehen. Für das besondere Profil sprachbezogener Common sense-Annahmen wird folgende Erklärung angeboten: Das reflektierte Wissen über Sprache (secondary reasonings, "falsches Sprachbewußtsein") resultiert nicht in erster Linie aus sprachmagischen Vorstellungen oder aus Bildungsdefiziten der Sprachteilhaber, sondern aus wiederkehrenden Reflexionsanforderungen, denen sie in ihrer Kommunikationspraxis ausgesetzt sind. In der Mikroanalyse von authentischen Gesprächen wird deutlich, daß das praktische Reflexionspotential bei der Überwindung typischer Differenzerfahrungen erworben wird. Die Common sense-Annahmen der Sprecher weichen also nicht zufällig oder chaotisch, sondern erwartbar und systematisch von linguistischen Erkenntnissen über die Sprache ab. Schwerpunkte der Analyse liegen in drei Bereichen: 1. Standardsituationen der Alltagskommunikation (z.B. Grußsequenzen, Mutter-Kind-Interaktion), 2. Sprachunterricht (Grammatikunterricht, Rollenspiel), 3. Ost-Westkommunikation (Tagungsgespräche, Talkshows). Als Ansatz zu einer theoretischen und empirischen Erklärung einer kulturspezifischen "Reflexionsbiographie" dürfte die Arbeit vor allem für Studenten, Lehrer und Hochschullehrer interessant sein.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot