Angebote zu "Parks" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Eleanor & Park, 5 Audio-CDs Hörbuch
14,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Eine zarte Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und eine Geschichte über gesellschaftliche Grenzen, Freundschaft und die Kraft der Musik.Sie sind zwei völlig verschiedene Außenseiter: Eleanor ist dick, hat wirre rote Locken und trägt weite Herren-T-Shirts. Park ist gutaussehend, zurückhaltend, Halb-Koreaner. Nur notgedrungen macht er im Schulbus für sie den Platz neben sich frei, liest seine Comics oder hört Musik. Eleanor ist froh, nur ignoriert statt gemobbt zu werden. Sie kommt aus einer desolaten Familie, Park aus einer gut bürgerlichen. Als sie beginnt, im Bus Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Lieblingskassetten aus. Dass sie sich ineinander verlieben überwältigt und verwirrt beide.Die beiden jungen Hamburger Schauspieler Franziska Hartmann und Julian Greis, die Eleanor und Park ihre Stimmen leihen, erzählen abwechselnd diese berührende und tragische Liebesgeschichte.Rainbow Rowell is a newspaper columnist in Omaha, Nebraska, where she lives with her husband and two sons.Brigitte Jakobeit, Jg. 1955, lebt in Hamburg und übersetzt seit 1990 englischsprachige Literatur, darunter die Autobiographien von Miles Davis und Milos Forman sowie Bücher von John Boyne, Paula Fox, Alistair MacLeod, Audrey Niffenegger und Jonathan Safran Foer.Julian Greis, 1983 geboren, spielte bereits während seiner Schauspielausbildung als Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus und an der Württembergischen Landesbühne Esslingen. Nach seinem Engagement am Schauspielhaus Graz wechselte er 2009 an das Hamburger Thalia Theater. 2012 wurde er mit dem Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Neben dem Theater ist er als Film- und Fernsehschauspieler sowie als Sprecher für Hörspiele und Hörbücher tätig.

Anbieter: myToys
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Rosa Parks: Eine Frau mit Mut
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch erzählt in Leichter Sprache die Geschichte von Rosa Parks (1913-2005). Rosa Parks, Vorbild für mutigen Widerstand gegen Unrecht, weigerte sich 1955, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast frei zu machen. Sie löste damit den Busboykott von Montgomery/Alabama aus und wurde zur Heldin der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Die Geschichte von Rosa Parks ist heute immer noch aktuell: Der Kampf für Bürgerrechte ist auch ein Kampf für die Menschenrechte. "Rosa Parks: Eine Frau mit Mut" ist der erste Band der Publikationsreihe "Fritz Bauer Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" in Leichter Sprache (www.fritz-bauer-datenbank.de). Die Reihe wird von der BUXUS EDITION, dem Verlag der BUXUS STIFTUNG gGmbH (www.buxus-stiftung.de), herausgegeben. Die "Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" sammelt und erzählt in Standardsprache und Leichter bzw. einfacher Sprache die Geschichten von Frauen, Männern und Kindern, die bemerkenswerten Widerstand und Eigenständigkeit selbst unter extremen Bedingungen gezeigt haben - Vorbildergeschichten und Biografien von couragierten und mutigen Menschen mit beispielhafter Lebenspraxis. Der Aufbau der "Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" ist im akademischen Jahr 2017-2018 Gegenstand des Forschungsseminars "Creating a Living Archive of Shared Humanity: FB Library/Database of Remembrance and Human Rights" am Radcliffe Institute for Advanced Study an der Harvard Universität/USA. Ein Expertenkomitee unterschiedlicher Nationalitäten, dem Wissenschaftler/-innen verschiedener Disziplinen, Künstler/-innen, Journalist/-innen, Historiker/-innen, Künstler/-innen und Mediziner/-innen angehören, beraten und begleiten den inhaltlichen Aufbauprozess der " Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte". Laut UN-Behindertenrechtskonvention haben Personen mit Behinderung ein Recht auf gleichberechtigte und möglichst selbständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dazu gehört auch der Zugang zu Informationen. Bücher, die Interesse an Politik und Geschichte wecken oder stärken, sind jedoch für die Zielgruppe häufig sprachlich nicht ausreichend verständlich geschrieben. Mit ihrer Buchreihe in Leichter und einfacher Sprache möchte die BUXUS STIFTUNG gGmbH Informationen für Leser/-innen anbieten, die aus unterschiedlichen Gründen Leseschwierigkeiten haben. Adressaten für die Lektüre sind gemäß des Konzepts der Leichten Sprache zunächst Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen. Da sich Leichte Sprache auch für viele weitere Personen mit Leseschwierigkeiten eignet, kann das Buch z.B. auch für Gehörlose, Personen mit Legasthenie, Autismus, Aphasie oder Demenz, funktionale Analphabeten und Menschen mit Migrationshintergrund, z. B. Flüchtlinge, die Deutsch als Fremdsprache lernen, interessant sein. Die Autorin Bettina Mikhail ist Dipl.-Fachübersetzerin für Französisch und Englisch und Fachredakteurin für Leichte Sprache. Sie setzt sich für den Abbau sprachlicher Barrieren ein. Das Buch folgt den wissenschaftlichen Empfehlungen des Dudens Leichte Sprache und damit den aktuellen Erkenntnissen der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim. Bei der Gestaltung durch den Dipl.-Designer Martin Markwort wurde das Konzept der Leichten Sprache auch visuell umgesetzt, was sich in luftigem Layout, lesefreundlicher Struktur, ansprechenden Illustrationen (Fotos, Zeichnungen und Skizzen) und einer individuell angepassten Schrift niederschlägt. Die spannende Geschichte der Rosa Parks wird kompakt auf 80 Seiten dargestellt. Der Text ist auf Doppelseiten angeordnet. Die zahlreichen Illustrationen befinden sich immer auf der rechten Seite und unterstützen den Textinhalt auf der linken Seite, was mit einem Blick zu erfassen ist. Die Zielgruppe wurde bei der Herstellung des Buches eingebunden: Ein junger Erwachsener mit Lernschwierigkeiten hat Text, Schrift, Layout und Gestaltung auf Verständlichkeit und Lesefreundlichkeit geprüft. Das Buch bietet auch eine Hörversion, so dass man sich die Geschichte von Rosa Parks lesend, hörend, kombiniert lesend/hörend oder von einer Drittperson vorgelesen erschließen kann. Für die Hörversion, die auf der Website der BUXUS STIFTUNG gGmbH als Streaming verfügbar ist, wurde der Braunschweiger Sprecher, Schauspieler und Moderator Andreas Jäger gewonnen. Genaue Angaben zur Hörversion finden sich im Buch. Das Buch kann alleine oder in Lesegruppen, Schulen und inklusiven Bildungseinrichtungen sowie anderen Institutionen, die Teilhabemöglichkeiten schaffen, gelesen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Rosa Parks: Eine Frau mit Mut
19,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch erzählt in Leichter Sprache die Geschichte von Rosa Parks (1913-2005). Rosa Parks, Vorbild für mutigen Widerstand gegen Unrecht, weigerte sich 1955, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast frei zu machen. Sie löste damit den Busboykott von Montgomery/Alabama aus und wurde zur Heldin der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Die Geschichte von Rosa Parks ist heute immer noch aktuell: Der Kampf für Bürgerrechte ist auch ein Kampf für die Menschenrechte. "Rosa Parks: Eine Frau mit Mut" ist der erste Band der Publikationsreihe "Fritz Bauer Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" in Leichter Sprache (www.fritz-bauer-datenbank.de). Die Reihe wird von der BUXUS EDITION, dem Verlag der BUXUS STIFTUNG gGmbH (www.buxus-stiftung.de), herausgegeben. Die "Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" sammelt und erzählt in Standardsprache und Leichter bzw. einfacher Sprache die Geschichten von Frauen, Männern und Kindern, die bemerkenswerten Widerstand und Eigenständigkeit selbst unter extremen Bedingungen gezeigt haben - Vorbildergeschichten und Biografien von couragierten und mutigen Menschen mit beispielhafter Lebenspraxis. Der Aufbau der "Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte" ist im akademischen Jahr 2017-2018 Gegenstand des Forschungsseminars "Creating a Living Archive of Shared Humanity: FB Library/Database of Remembrance and Human Rights" am Radcliffe Institute for Advanced Study an der Harvard Universität/USA. Ein Expertenkomitee unterschiedlicher Nationalitäten, dem Wissenschaftler/-innen verschiedener Disziplinen, Künstler/-innen, Journalist/-innen, Historiker/-innen, Künstler/-innen und Mediziner/-innen angehören, beraten und begleiten den inhaltlichen Aufbauprozess der " Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte". Laut UN-Behindertenrechtskonvention haben Personen mit Behinderung ein Recht auf gleichberechtigte und möglichst selbständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dazu gehört auch der Zugang zu Informationen. Bücher, die Interesse an Politik und Geschichte wecken oder stärken, sind jedoch für die Zielgruppe häufig sprachlich nicht ausreichend verständlich geschrieben. Mit ihrer Buchreihe in Leichter und einfacher Sprache möchte die BUXUS STIFTUNG gGmbH Informationen für Leser/-innen anbieten, die aus unterschiedlichen Gründen Leseschwierigkeiten haben. Adressaten für die Lektüre sind gemäß des Konzepts der Leichten Sprache zunächst Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen. Da sich Leichte Sprache auch für viele weitere Personen mit Leseschwierigkeiten eignet, kann das Buch z.B. auch für Gehörlose, Personen mit Legasthenie, Autismus, Aphasie oder Demenz, funktionale Analphabeten und Menschen mit Migrationshintergrund, z. B. Flüchtlinge, die Deutsch als Fremdsprache lernen, interessant sein. Die Autorin Bettina Mikhail ist Dipl.-Fachübersetzerin für Französisch und Englisch und Fachredakteurin für Leichte Sprache. Sie setzt sich für den Abbau sprachlicher Barrieren ein. Das Buch folgt den wissenschaftlichen Empfehlungen des Dudens Leichte Sprache und damit den aktuellen Erkenntnissen der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim. Bei der Gestaltung durch den Dipl.-Designer Martin Markwort wurde das Konzept der Leichten Sprache auch visuell umgesetzt, was sich in luftigem Layout, lesefreundlicher Struktur, ansprechenden Illustrationen (Fotos, Zeichnungen und Skizzen) und einer individuell angepassten Schrift niederschlägt. Die spannende Geschichte der Rosa Parks wird kompakt auf 80 Seiten dargestellt. Der Text ist auf Doppelseiten angeordnet. Die zahlreichen Illustrationen befinden sich immer auf der rechten Seite und unterstützen den Textinhalt auf der linken Seite, was mit einem Blick zu erfassen ist. Die Zielgruppe wurde bei der Herstellung des Buches eingebunden: Ein junger Erwachsener mit Lernschwierigkeiten hat Text, Schrift, Layout und Gestaltung auf Verständlichkeit und Lesefreundlichkeit geprüft. Das Buch bietet auch eine Hörversion, so dass man sich die Geschichte von Rosa Parks lesend, hörend, kombiniert lesend/hörend oder von einer Drittperson vorgelesen erschließen kann. Für die Hörversion, die auf der Website der BUXUS STIFTUNG gGmbH als Streaming verfügbar ist, wurde der Braunschweiger Sprecher, Schauspieler und Moderator Andreas Jäger gewonnen. Genaue Angaben zur Hörversion finden sich im Buch. Das Buch kann alleine oder in Lesegruppen, Schulen und inklusiven Bildungseinrichtungen sowie anderen Institutionen, die Teilhabemöglichkeiten schaffen, gelesen werden.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Rosa Parks: Eine Frau mit Mut
19,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch erzählt in Leichter Sprache die Geschichte von Rosa Parks (1913-2005). Rosa Parks, Vorbild für mutigen Widerstand gegen Unrecht, weigerte sich 1955, ihren Sitzplatz im Bus für einen weißen Fahrgast frei zu machen. Sie löste damit den Busboykott von Montgomery/Alabama aus und wurde zur Heldin der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Die Geschichte von Rosa Parks ist heute immer noch aktuell: Der Kampf für Bürgerrechte ist auch ein Kampf für die Menschenrechte.„Rosa Parks: Eine Frau mit Mut“ ist der erste Band der Publikationsreihe „Fritz Bauer Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte“ in Leichter Sprache (www.fritz-bauer-datenbank.de). Die Reihe wird von der BUXUS EDITION, dem Verlag der BUXUS STIFTUNG gGmbH (www.buxus-stiftung.de), herausgegeben. Die „Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte“ sammelt und erzählt in Standardsprache und Leichter bzw. einfacher Sprache die Geschichten von Frauen, Männern und Kindern, die bemerkenswerten Widerstand und Eigenständigkeit selbst unter extremen Bedingungen gezeigt haben – Vorbildergeschichten und Biografien von couragierten und mutigen Menschen mit beispielhafter Lebenspraxis. Der Aufbau der „Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte“ ist im akademischen Jahr 2017-2018 Gegenstand des Forschungsseminars "Creating a Living Archive of Shared Humanity: FB Library/Database of Remembrance and Human Rights" am Radcliffe Institute for Advanced Study an der Harvard Universität/USA. Ein Expertenkomitee unterschiedlicher Nationalitäten, dem Wissenschaftler/-innen verschiedener Disziplinen, Künstler/-innen, Journalist/-innen, Historiker/-innen, Künstler/-innen und Mediziner/-innen angehören, beraten und begleiten den inhaltlichen Aufbauprozess der „ Fritz Bauer Datenbank und Bibliothek für Erinnerung und Menschenrechte“.Laut UN-Behindertenrechtskonvention haben Personen mit Behinderung ein Recht auf gleichberechtigte und möglichst selbständige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Dazu gehört auch der Zugang zu Informationen. Bücher, die Interesse an Politik und Geschichte wecken oder stärken, sind jedoch für die Zielgruppe häufig sprachlich nicht ausreichend verständlich geschrieben. Mit ihrer Buchreihe in Leichter und einfacher Sprache möchte die BUXUS STIFTUNG gGmbH Informationen für Leser/-innen anbieten, die aus unterschiedlichen Gründen Leseschwierigkeiten haben. Adressaten für die Lektüre sind gemäß des Konzepts der Leichten Sprache zunächst Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen. Da sich Leichte Sprache auch für viele weitere Personen mit Leseschwierigkeiten eignet, kann das Buch z.B. auch für Gehörlose, Personen mit Legasthenie, Autismus, Aphasie oder Demenz, funktionale Analphabeten und Menschen mit Migrationshintergrund, z. B. Flüchtlinge, die Deutsch als Fremdsprache lernen, interessant sein.Die Autorin Bettina Mikhail ist Dipl.-Fachübersetzerin für Französisch und Englisch und Fachredakteurin für Leichte Sprache. Sie setzt sich für den Abbau sprachlicher Barrieren ein. Das Buch folgt den wissenschaftlichen Empfehlungen des Dudens Leichte Sprache und damit den aktuellen Erkenntnissen der Forschungsstelle Leichte Sprache der Universität Hildesheim. Bei der Gestaltung durch den Dipl.-Designer Martin Markwort wurde das Konzept der Leichten Sprache auch visuell umgesetzt, was sich in luftigem Layout, lesefreundlicher Struktur, ansprechenden Illustrationen (Fotos, Zeichnungen und Skizzen) und einer individuell angepassten Schrift niederschlägt. Die spannende Geschichte der Rosa Parks wird kompakt auf 80 Seiten dargestellt. Der Text ist auf Doppelseiten angeordnet. Die zahlreichen Illustrationen befinden sich immer auf der rechten Seite und unterstützen den Textinhalt auf der linken Seite, was mit einem Blick zu erfassen ist. Die Zielgruppe wurde bei der Herstellung des Buches eingebunden: Ein junger Erwachsener mit Lernschwierigkeiten hat Text, Schrift, Layout und Gestaltung auf Verständlichkeit und Lesefreundlichkeit geprüft.Das Buch bietet auch eine Hörversion, so dass man sich die Geschichte von Rosa Parks lesend, hörend, kombiniert lesend/hörend oder von einer Drittperson vorgelesen erschließen kann. Für die Hörversion, die auf der Website der BUXUS STIFTUNG gGmbH als Streaming verfügbar ist, wurde der Braunschweiger Sprecher, Schauspieler und Moderator Andreas Jäger gewonnen. Genaue Angaben zur Hörversion finden sich im Buch. Das Buch kann alleine oder in Lesegruppen, Schulen und inklusiven Bildungseinrichtungen sowie anderen Institutionen, die Teilhabemöglichkeiten schaffen, gelesen werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Kleine Geschichte des Hörspiels
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Digitalisierung hat inzwischen alle Medien ergriffen - und auch die Radiokunst und das Hörspiel tiefgreifend verändert. Hörspiele gibt es heute nicht nur im Radio, man kann sie in Theatern, Kinos, Clubs, Stadien oder Parks hören, als Audio Book erwerben oder aus dem Internet herunterladen. Das Hörspiel ist überall - und bietet in der neuesten Surround-Technik erstmals sogar 'Rundum'-Hörgenuss. Die 'Krönung des Funks' entstand in den 1920er-Jahren und konnte zunächst nur über Mittelwelle empfangen werden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die junge Radiokunst populär wie nie - und erlebte vor allem mit Günter Eich ihre literarisch geprägte Blütezeit. Doch auch Todesklagen, Krisen, Neuan-fänge und sehr unterschiedliche regionale Entwicklungen gehören zur Geschichte des Genres. Spätestens seit den 1980er-Jahren wurde die Musik immer wichtiger. Das moderne Hörspiel ist eine akustische Kunst und beruht auf Wort, Musik und Geräusch. Das Hörspiel ist damit die einzige Kunstform, die nur gehört werden kann. Der Autor erzählt die wechselvolle Geschichte des Hörspiels zwischen 1924 und heute. Er beschreibt, wie technische, mediale, programmgeschichtliche, ästhetische und personelle Veränderungen die Radiokunst immer wieder herausforderten und veränderten. Und warum Hörspielgeschichte ohne die Geschichte ihrer Regisseure, Sprecher und Komponisten nicht auskommen kann. Diese erweiterte Neuauflage vermisst erstmals auch den Status des Hörspiels in der neuen digitalen Welt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
WIR Eine künstliche Konstellation
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, , Sprache: Deutsch, Abstract: Wir sind für Integration. Wir. Dieser häufig verwendete Satz. Damit schliessen Wir, Andere bereits aus. Wir sind Wir - Ihr seid es nicht. Mit dem Wir, schliessen wir Andere bereits aus. Mit der Integration öffnen wir unsere Geschlossenheit für Wenige. Alle, die wir nicht integrieren, sind ausgeschlossen. Wenn wir aber meinen, dieses wir, als die ganze Menschheit, dann benötigen wir keine Integration. Ein Globales Wir ist Nationalismus. Wir. Wenn wir schreiben, wir sind wir und ihr seid es nicht, so hat dies einen Anteil von Rassentrennung. Diesem gesetzten Wir schliessen wir die Anderen bereits aus. Noch deutlicher zu sagen, nähern wir uns einer spartanischen Form als einem Idealstaat, also einer sehr unbeschützten Staatsform, die sicher nicht wünschenswert wäre. Man fordert hier, bei der Wir - Plakatierung, eine Form von Elitedenken. Dies zeigt sich auch an der Plakatierung mit der Elite für eine multikulturelle Gesellschaft. Alles nur schöne und intelligente Wir-Menschen die aber, nicht einmal wir zu sein berechtigen dazu, wir zu sein. Der Verlust von wir im Sinne von gebürtigen, auch mit dem Herzen wir, verhindert und zeigt sich in der Führung. Dies nicht zuletzt in verkommenen Parks und auf Spielplätzen. Wenn jemand sagt, wir sind wir und ihr seid es nicht, so sagt dieser Sprecher, das Andere, gleich woher sie kommen, seinem Wunsch folgen sollen. Er will mich überreden zu seinen Wünschen. Dort sprechen von Plakaten Menschen aus aller Herren Länder und loben das multikulturelle wir. Das ist schön. Das bedeutet aber noch keine Integration. Insbesondere wenn alle Wir hier nicht gefragt sind. Bei diesen Plakaten verhalten sich die Bürger zaghaft. Man wagt sich nicht in diese Ecke zu stellen, die doch dieses Plakat gerade ausdrückt. Es verhält sich so als wage niemand auszudrücken, das was alle denken, nämlich den Satz, der Kaiser trägt gar keine Kleider.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Kleine Geschichte des Hörspiels
18,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Digitalisierung hat inzwischen alle Medien ergriffen - und auch die Radiokunst und das Hörspiel tiefgreifend verändert. Hörspiele gibt es heute nicht nur im Radio, man kann sie in Theatern, Kinos, Clubs, Stadien oder Parks hören, als Audio Book erwerben oder aus dem Internet herunterladen. Das Hörspiel ist überall - und bietet in der neuesten Surround-Technik erstmals sogar 'Rundum'-Hörgenuss. Die 'Krönung des Funks' entstand in den 1920er-Jahren und konnte zunächst nur über Mittelwelle empfangen werden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die junge Radiokunst populär wie nie - und erlebte vor allem mit Günter Eich ihre literarisch geprägte Blütezeit. Doch auch Todesklagen, Krisen, Neuan-fänge und sehr unterschiedliche regionale Entwicklungen gehören zur Geschichte des Genres. Spätestens seit den 1980er-Jahren wurde die Musik immer wichtiger. Das moderne Hörspiel ist eine akustische Kunst und beruht auf Wort, Musik und Geräusch. Das Hörspiel ist damit die einzige Kunstform, die nur gehört werden kann. Der Autor erzählt die wechselvolle Geschichte des Hörspiels zwischen 1924 und heute. Er beschreibt, wie technische, mediale, programmgeschichtliche, ästhetische und personelle Veränderungen die Radiokunst immer wieder herausforderten und veränderten. Und warum Hörspielgeschichte ohne die Geschichte ihrer Regisseure, Sprecher und Komponisten nicht auskommen kann. Diese erweiterte Neuauflage vermisst erstmals auch den Status des Hörspiels in der neuen digitalen Welt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
WIR Eine künstliche Konstellation
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, , Sprache: Deutsch, Abstract: Wir sind für Integration. Wir. Dieser häufig verwendete Satz. Damit schließen Wir, Andere bereits aus. Wir sind Wir - Ihr seid es nicht. Mit dem Wir, schließen wir Andere bereits aus. Mit der Integration öffnen wir unsere Geschlossenheit für Wenige. Alle, die wir nicht integrieren, sind ausgeschlossen. Wenn wir aber meinen, dieses wir, als die ganze Menschheit, dann benötigen wir keine Integration. Ein Globales Wir ist Nationalismus. Wir. Wenn wir schreiben, wir sind wir und ihr seid es nicht, so hat dies einen Anteil von Rassentrennung. Diesem gesetzten Wir schließen wir die Anderen bereits aus. Noch deutlicher zu sagen, nähern wir uns einer spartanischen Form als einem Idealstaat, also einer sehr unbeschützten Staatsform, die sicher nicht wünschenswert wäre. Man fordert hier, bei der Wir - Plakatierung, eine Form von Elitedenken. Dies zeigt sich auch an der Plakatierung mit der Elite für eine multikulturelle Gesellschaft. Alles nur schöne und intelligente Wir-Menschen die aber, nicht einmal wir zu sein berechtigen dazu, wir zu sein. Der Verlust von wir im Sinne von gebürtigen, auch mit dem Herzen wir, verhindert und zeigt sich in der Führung. Dies nicht zuletzt in verkommenen Parks und auf Spielplätzen. Wenn jemand sagt, wir sind wir und ihr seid es nicht, so sagt dieser Sprecher, das Andere, gleich woher sie kommen, seinem Wunsch folgen sollen. Er will mich überreden zu seinen Wünschen. Dort sprechen von Plakaten Menschen aus aller Herren Länder und loben das multikulturelle wir. Das ist schön. Das bedeutet aber noch keine Integration. Insbesondere wenn alle Wir hier nicht gefragt sind. Bei diesen Plakaten verhalten sich die Bürger zaghaft. Man wagt sich nicht in diese Ecke zu stellen, die doch dieses Plakat gerade ausdrückt. Es verhält sich so als wage niemand auszudrücken, das was alle denken, nämlich den Satz, der Kaiser trägt gar keine Kleider.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot