Angebote zu "Stufen" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Vögel
15,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Warnung muß man aussprechen: Wer diese Geschichte gehört hat, dem könnten sogar die Spatzen im Baum ziemlich verdächtig vorkommen - kein Wunder, dass ausgerechnet Alfred Hitchcock, der Master of Suspense, "Die Vögel" verfilmt hat. Kein Wunder auch, dass Jens Wawrczeck das brillante Endzeit-Szenario von Daphne Du Maurier jetzt als Hörbuch präsentiert. Schließlich spürt er sie auf - die außergewöhnlichen, oftmals vergriffenen oder zu Unrecht vergessenen Geschichten und Romane, die Hitchcock zu seinen Filmen inspiriert haben. Wer schon immer wusste, dass Menschen machtloser sind, als sie denken, wird auf dieses Hörbuch fliegen. Jens Wawrczeck ist Schauspieler, Sänger und Sprecher - und ist Teil des Kult-Trios "Die drei ???". Wawrczeck wurde in Dänemark geboren, erhielt seine Schauspielausbildung in Hamburg, Wien und New York. Er wurde sowohl für seine Arbeit als Hörspiel- und Hörbuchsprecher, als auch für seine Arbeit als Theaterschauspieler ausgezeichnet Es gibt 53 Filme von Alfred Hitchcock. Die meisten basieren auf literarischen Vorlagen. Jens Wawrczeck ist dabei, alle Romane und Erzählungen, die Hitchcock zu seine Filmen inspiriert haben, einzulesen. Ein geradezu enzyklopädisches Unterfangen. Bislang sind 12 Titel erschienen und als Hörbuch erhältlich. Darunter: Das Fenster zum Hof, Immer Ärger mit Harry, Cocktail für eine Leiche, Spellbound, Die Vögel, Vertigo oder Marnie. Im Herbst 2019 erscheinen Die Neunundreissig Stufen. Weitere Titel sind in Vorbereitung.

Anbieter: buecher
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
ISBN 9783908493211 Buch Spiel Mehrsprachig
10,37 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Globi im ABC-ParkWer sammelt am schnellsten die Buchstaben des Alphabets? Im grossen ABC-Park wetteifern Globi und seine Frende Panda, Pinguin, Murmeltier und Madagaskarvogel an 10 rasanten Spielstationen um die 26 Buchstaben des Alphabets. Vom Stromgenerator über den Weltraum-Simulator bis zum Labyrinth in der Schlossruine geht es um Geschweindigkeit, Geschicklichkeit und Erinnerunsvermögen. Und ganz nebenbei werden die jügeren Spieler mit dem Alphabet vertraut gemacht: Denn in jedem Spiel gibt es einen Buchstaben zu gewinnen. Die einfache Benutzerführung und die gesprochenen Speilanleitungen (Sprecher: Walter Andreas Müller) erlauben es auch Computer-unerfahrenen Spielern und Kindern ab 5 Jahren mitzuspielen.Bis zu 4 Spieler gemeinsamAb 5 Jahren6 Schwierigkeits-Stufen (je nach Alter)Wahlweise Schweizerdeutsch oder Hochdeutsch gesprochenEinfache BenutzerführungSystemanforderungen Windwos: Windows XP oder höher, Soundkarte und CD Rom Laufwerk.Kompatibel mit Windows 7 und 8Systemanforderungen Macintosh: OS X, CD Rom LaufwerkIn DVD-Hülle verpackt und eingeschweisst, Format: 13.5 x 19 x 1.4 cmDas prämierte und erfolgreiche Spiel ist seit Dezember 2009 in neuer Verpackung und mit neuem Preis wieder lieferbar!

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Psycholinguistik
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz (Angewandte Sprachwissenschaft), Veranstaltung: Textproduktion, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Innerhalb der Linguistik existieren verschiedene Ansätze zur Betrachtung von Texten. Der konversationsanalytische Ansatz behandelt Texte als Träger sprachlicher Interaktion unter Einbeziehung von Beschreibungskonstrukten aus der Sprechakttheorie. Beim textlinguistischen Ansatz werden Texte unter dem Blickpunkt des Struktur- und Formkontrastes analysiert und beschrieben. Der psycholinguistische Ansatz betrachtet Texte im Hinblick auf den Sprecher als Sprachplaner und -erzeuger, wobei Wissensvoraussetzungen und textspezifische prozesssteuernde Faktoren eine Rolle spielen. (Stutterheim/Kohlmann 2003) Die Sprachproduktion ist ein vernachlässigtes Teilgebiet der Psycholinguistik, besonders gilt dies für die Textproduktion, denn es existiert kein einziges ausgearbeitetes Modell für den gesamten Textproduktionsprozess aus psycholinguistischer Sicht. Es gibt allenfalls Untersuchungen über einzelne Prinzipien und Prozesse der Textproduktion. (Herrmann/Hoppe-Graff 1989) Daher ist es schwierig eine umfassende Behandlung dieses Teilgebietes zu liefern. In dieser Arbeit ist von Interesse, welche Herausforderungen sich dem Sprachproduzenten bei der Äusserung komplexer sprachlicher Einheiten - über die Wort- und Satzplanung hinaus - stellen. Welche kognitiven Prozesse finden bei der Planung von Texten (vor allem auf makrostruktureller Ebene) statt? Ein Text ist in diesem Zusammenhang als satzübergreifende komplexe sprachliche Äusserung zu verstehen. (Stutterheim/Kohlmann 2003) Dabei soll vernachlässigt werden, ob es sich um schriftlich oder mündlich produzierte Texte handelt. Vor allem der Aspekt der Adressatenorientierung und der Kohärenzherstellung sind in dieser Arbeit von Bedeutung. Zunächst möchte ich ein allgemeines Sprachbenutzermodell einführen, welches die grundlegenden kognitiven Prozesse der Sprachproduktion behandelt. Anschliessend werden kurz zwei Beschreibungsmodelle kognitiver Aspekte der Textproduktion dargestellt. Darauf aufbauend sollen dann Stufen der Textproduktion in Anlehnung an Herrmann und Hoppe-Graff (1989) ausführlich behandelt werden. Und schliesslich möchte ich Textordnungsprobleme, welche Feilke (1988) aufzeigt, behandeln, mit welchen ein Textproduzent über die Planung einzelner Sätze hinausgehend konfrontiert wird. Zur Veranschaulichung sollen schlussendlich die zuvor herausgearbeiteten Prinzipien und Prozesse am Beispiel der Produktion einer Erzählung betrachtet werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Kompetenz-Stufen bei Fremdsprachen-SprecherInnen
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Interkulturelle Germanistik, Sprache: Deutsch, Abstract: Sie sprechen aber gut Deutsch' - Wie häufig diese Worte doch fallen! Nicht nur DaFSprecherInnen dürfte auf Grund ihres fremdsprachlichen Akzents dieser Ausspruch sehr geläufig sein. Auch Deutsch-Muttersprachler, die Xenismen anderer, nicht-sprachlicher Art produzieren, etwa durch eine dunkle Hautfarbe, durch krauses Haar oder durch ein Kopftuch, werden vermutlich nicht selten mit diesen Worten konfrontiert. Doch was genau meint man hier mit 'gut'? Kann wie in unserem Beispiel einem Fremdsprachen-Sprecher und einem Muttersprachler dasselbe sprachliche Kompetenzniveau - nämlich 'gut' - zugeschrieben werden? Und wie würde man die Sprachkompetenz von jemandem einschätzen, dessen Deutsch kaum zu verstehen ist, etwa als 'nicht gut', 'miserabel' oder 'grottenschlecht'? Im Alltag erscheinen meiner Erfahrung nach jenseits der Bewertung 'gut Deutsch sprechen', 'nicht so gut Deutsch sprechen' und 'schlecht Deutsch sprechen' kaum andere, präzisere Beschreibungen des Sprachstandes eines Fremdsprachen-Sprechers. Doch wenn es darum geht, L2-Sprecher auf ihr Sprachniveau hin zu prüfen und ihnen hierfür Zertifikate auszustellen, reichen solch einfache Bewertungen nicht aus. Hier gilt es, exakte, ausführliche Sprachstandsbeschreibungen heranzuziehen. Wenn nun ein DaF-Sprecher aus seinem Heimatland nach Deutschland kommt, um etwa als Au-pair zu arbeiten, wird es allerdings vermutlich nicht genügen, über hervorragende Deutschkenntnisse zu verfügen, um einen reibungslosen Aufenthalt bei der Gastfamilie zu garantieren. Hierfür müssen interkulturelle Kompetenzen eingesetzt werden, um mögliche kulturell bedingte Konflikte mit der Gastfamilie zu minimieren. In dieser Arbeit soll eine Übersicht über die verschiedenen Kompetenz-Stufen bei Fremdsprachen-SprecherInnen gegeben werden, wobei hier nicht nur der Schwerpunkt auf rein sprachliche Kompetenzen gelegt wird, sondern auch auf interkulturelle (kommunikative) Kompetenzen. Im Fazit der Hausarbeit wird diskutiert, inwiefern sprachliche und interkulturelle Kompetenzen theoretisch miteinander zusammenhängen und wie man eine Verknüpfung der beiden praktisch umsetzen könnte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
John Cages STUFEN / Zur Zeit - revisited -
20,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Lauf des Lebens als sprachmusikalischer Versuch: Hermann Hesses Gedicht 'Stufen' handelt vom Gehen und Vergehen eines Lebens. 1989, zur privaten Feier des 65. Geburtstages des Verlegers Siegfried Unseld, hat es John Cage mit seiner Mesostic-Technik für Sprecher musikalisiert. Die unbekannte Partitur wurde erstmalig 2002 von Hermann Kretzschmar in einer Radiosendung des Hessischen Rundfunks ausgestrahlt. Kretzschmar erweiterte dabei die offene Struktur des Werkes über eine neue Klangkonzeption zu einer kompositorischen Interpretation, in der Lebenssprache und -geräusche ihre Korrespondenz finden. Cages Interpretation von Hesse nutzt einzig das Sprachmaterial des Gedichts, Kretzschmars komponierte Interpretation von Cage geht darüber hinaus, führt die vier Sprecher Walter Zimmermann, Hans Zender, Fredric Rzewski und Dieter Schnebel, zahlreiche Geräuschlandschaften und Räume in einem 'Hauskonzert-Remix' zusammen - ganz den Vorgaben Cages und dem Geist Hesses verpflichtet. Ein Kreis schließt sich. Als O-Ton und eingebettet in die Klänge seiner New Yorker Wohnung ist Cage selbst zu hören in Kretzschmars Hörstück 'Zur Zeit', eine Hommage an die Klangkonzeption und das Strukturbewußtsein dieses Künstlers. John Cages STUFEN Hörstück von Hermann Kretzschmar Sprecher: Dieter Schnebel, Frederic Rzewski, Hans Zender, Walter Zimmermann Ton und Technik: Helmut Becker Schnitt: Julia Kümmel Außenaufnahmen, Regieassistenz: Wolfgang Binder Komposition und Realisation: Hermann Kretzschmar CD-Mastering: Roland Grosch Redaktion: Manfred Hess (HR), Markus Heuger (WDR) Produktion: hr2 kultur, WDR III 2002 Ursendung: 14.8.2002 Zur Zeit – revisited – Hörstück von Hermann Kretzschmar mit O-Tönen aus Tokio, New York, Cattolica, Chicago, Frankfurt und der Stimme von John Cage Komposition und Regie: Hermann Kretzschmar Ton und Technik: Helmut Becker CD-Mastering: Roland Grosch Redaktion: Manfred Hess Produktion: Hessischer Rundfunk 2001/03 Ursendung: 16.2.2001

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Psycholinguistik
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend), Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz (Angewandte Sprachwissenschaft), Veranstaltung: Textproduktion, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Innerhalb der Linguistik existieren verschiedene Ansätze zur Betrachtung von Texten. Der konversationsanalytische Ansatz behandelt Texte als Träger sprachlicher Interaktion unter Einbeziehung von Beschreibungskonstrukten aus der Sprechakttheorie. Beim textlinguistischen Ansatz werden Texte unter dem Blickpunkt des Struktur- und Formkontrastes analysiert und beschrieben. Der psycholinguistische Ansatz betrachtet Texte im Hinblick auf den Sprecher als Sprachplaner und -erzeuger, wobei Wissensvoraussetzungen und textspezifische prozesssteuernde Faktoren eine Rolle spielen. (Stutterheim/Kohlmann 2003) Die Sprachproduktion ist ein vernachlässigtes Teilgebiet der Psycholinguistik, besonders gilt dies für die Textproduktion, denn es existiert kein einziges ausgearbeitetes Modell für den gesamten Textproduktionsprozess aus psycholinguistischer Sicht. Es gibt allenfalls Untersuchungen über einzelne Prinzipien und Prozesse der Textproduktion. (Herrmann/Hoppe-Graff 1989) Daher ist es schwierig eine umfassende Behandlung dieses Teilgebietes zu liefern. In dieser Arbeit ist von Interesse, welche Herausforderungen sich dem Sprachproduzenten bei der Äußerung komplexer sprachlicher Einheiten - über die Wort- und Satzplanung hinaus - stellen. Welche kognitiven Prozesse finden bei der Planung von Texten (vor allem auf makrostruktureller Ebene) statt? Ein Text ist in diesem Zusammenhang als satzübergreifende komplexe sprachliche Äußerung zu verstehen. (Stutterheim/Kohlmann 2003) Dabei soll vernachlässigt werden, ob es sich um schriftlich oder mündlich produzierte Texte handelt. Vor allem der Aspekt der Adressatenorientierung und der Kohärenzherstellung sind in dieser Arbeit von Bedeutung. Zunächst möchte ich ein allgemeines Sprachbenutzermodell einführen, welches die grundlegenden kognitiven Prozesse der Sprachproduktion behandelt. Anschließend werden kurz zwei Beschreibungsmodelle kognitiver Aspekte der Textproduktion dargestellt. Darauf aufbauend sollen dann Stufen der Textproduktion in Anlehnung an Herrmann und Hoppe-Graff (1989) ausführlich behandelt werden. Und schließlich möchte ich Textordnungsprobleme, welche Feilke (1988) aufzeigt, behandeln, mit welchen ein Textproduzent über die Planung einzelner Sätze hinausgehend konfrontiert wird. Zur Veranschaulichung sollen schlussendlich die zuvor herausgearbeiteten Prinzipien und Prozesse am Beispiel der Produktion einer Erzählung betrachtet werden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Kompetenz-Stufen bei Fremdsprachen-SprecherInnen
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Interkulturelle Germanistik, Sprache: Deutsch, Abstract: Sie sprechen aber gut Deutsch' - Wie häufig diese Worte doch fallen! Nicht nur DaFSprecherInnen dürfte auf Grund ihres fremdsprachlichen Akzents dieser Ausspruch sehr geläufig sein. Auch Deutsch-Muttersprachler, die Xenismen anderer, nicht-sprachlicher Art produzieren, etwa durch eine dunkle Hautfarbe, durch krauses Haar oder durch ein Kopftuch, werden vermutlich nicht selten mit diesen Worten konfrontiert. Doch was genau meint man hier mit 'gut'? Kann wie in unserem Beispiel einem Fremdsprachen-Sprecher und einem Muttersprachler dasselbe sprachliche Kompetenzniveau - nämlich 'gut' - zugeschrieben werden? Und wie würde man die Sprachkompetenz von jemandem einschätzen, dessen Deutsch kaum zu verstehen ist, etwa als 'nicht gut', 'miserabel' oder 'grottenschlecht'? Im Alltag erscheinen meiner Erfahrung nach jenseits der Bewertung 'gut Deutsch sprechen', 'nicht so gut Deutsch sprechen' und 'schlecht Deutsch sprechen' kaum andere, präzisere Beschreibungen des Sprachstandes eines Fremdsprachen-Sprechers. Doch wenn es darum geht, L2-Sprecher auf ihr Sprachniveau hin zu prüfen und ihnen hierfür Zertifikate auszustellen, reichen solch einfache Bewertungen nicht aus. Hier gilt es, exakte, ausführliche Sprachstandsbeschreibungen heranzuziehen. Wenn nun ein DaF-Sprecher aus seinem Heimatland nach Deutschland kommt, um etwa als Au-pair zu arbeiten, wird es allerdings vermutlich nicht genügen, über hervorragende Deutschkenntnisse zu verfügen, um einen reibungslosen Aufenthalt bei der Gastfamilie zu garantieren. Hierfür müssen interkulturelle Kompetenzen eingesetzt werden, um mögliche kulturell bedingte Konflikte mit der Gastfamilie zu minimieren. In dieser Arbeit soll eine Übersicht über die verschiedenen Kompetenz-Stufen bei Fremdsprachen-SprecherInnen gegeben werden, wobei hier nicht nur der Schwerpunkt auf rein sprachliche Kompetenzen gelegt wird, sondern auch auf interkulturelle (kommunikative) Kompetenzen. Im Fazit der Hausarbeit wird diskutiert, inwiefern sprachliche und interkulturelle Kompetenzen theoretisch miteinander zusammenhängen und wie man eine Verknüpfung der beiden praktisch umsetzen könnte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
John Cages STUFEN / Zur Zeit - revisited -
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Lauf des Lebens als sprachmusikalischer Versuch: Hermann Hesses Gedicht 'Stufen' handelt vom Gehen und Vergehen eines Lebens. 1989, zur privaten Feier des 65. Geburtstages des Verlegers Siegfried Unseld, hat es John Cage mit seiner Mesostic-Technik für Sprecher musikalisiert. Die unbekannte Partitur wurde erstmalig 2002 von Hermann Kretzschmar in einer Radiosendung des Hessischen Rundfunks ausgestrahlt. Kretzschmar erweiterte dabei die offene Struktur des Werkes über eine neue Klangkonzeption zu einer kompositorischen Interpretation, in der Lebenssprache und -geräusche ihre Korrespondenz finden. Cages Interpretation von Hesse nutzt einzig das Sprachmaterial des Gedichts, Kretzschmars komponierte Interpretation von Cage geht darüber hinaus, führt die vier Sprecher Walter Zimmermann, Hans Zender, Fredric Rzewski und Dieter Schnebel, zahlreiche Geräuschlandschaften und Räume in einem 'Hauskonzert-Remix' zusammen - ganz den Vorgaben Cages und dem Geist Hesses verpflichtet. Ein Kreis schliesst sich. Als O-Ton und eingebettet in die Klänge seiner New Yorker Wohnung ist Cage selbst zu hören in Kretzschmars Hörstück 'Zur Zeit', eine Hommage an die Klangkonzeption und das Strukturbewusstsein dieses Künstlers. John Cages STUFEN Hörstück von Hermann Kretzschmar Sprecher: Dieter Schnebel, Frederic Rzewski, Hans Zender, Walter Zimmermann Ton und Technik: Helmut Becker Schnitt: Julia Kümmel Aussenaufnahmen, Regieassistenz: Wolfgang Binder Komposition und Realisation: Hermann Kretzschmar CD-Mastering: Roland Grosch Redaktion: Manfred Hess (HR), Markus Heuger (WDR) Produktion: hr2 kultur, WDR III 2002 Ursendung: 14.8.2002 Zur Zeit – revisited – Hörstück von Hermann Kretzschmar mit O-Tönen aus Tokio, New York, Cattolica, Chicago, Frankfurt und der Stimme von John Cage Komposition und Regie: Hermann Kretzschmar Ton und Technik: Helmut Becker CD-Mastering: Roland Grosch Redaktion: Manfred Hess Produktion: Hessischer Rundfunk 2001/03 Ursendung: 16.2.2001

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot