Angebote zu "Worüber" (22 Treffer)

Don Diego Trio - Greetings From Austin (CD)
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(El Toro) 13 Tracks -, Die Aufnahmen., Februar 2017. Zum zweiten Mal in Folge wurde das Don Diego Trio für die Kategorie ´Rockabilly Band´ bei den Ameripolitan Awards in Austin, TX nominiert. Es ist die beste Gelegenheit, einige Shows in der Umgebung von Austin zu buchen, eine Kulturreise und eine Aufnahmesession zu machen. Und da in dieser Woche viele gute Künstler und Freunde in den USA in der Stadt waren, warum sollte man sie nicht in ein Studio einladen? Die Idee einer Aufnahmesession war geboren: eine Musikpostkarte aus Texas, ´Greetings from Austin´. Eine 100% Austin Sound-a-like Platte., Das Studio., Es gibt kein besseres Studio für ein honky tonk Erlebnis als die Ameripolitan Studios, direkt im Hinterhof des Ameripolitan Awards Schöpfers:Dale Watson. Ein neugeborenes Studio, das aber bereits an echten Country-Meisterwerken wie Dale Watsons Aufnahmen, der All-Star-Band Heybale (mit Redd Volkaert, Dallas Wayne und Kevin Smith), Sophia Johnson und vielen anderen arbeitet. Cris Burns ist der Ingenieur hinter den Aufnahmen, den Mischungen und dem Master. Er weiß wirklich, wie man den richtigen traditionellen Tonk-Sound aus einem herausholt., Der Produzent., Als er wusste, was los war, stimmte Mario Monterosso (lange Zeit Tav Falcos Gitarrist und jetzt auch in Dale Watsons Band), ein alter Freund von Diego, dem Trio für die geplanten Konzerte zu. Und warum nicht in das Projekt investieren? Geboren in Sizilien, aber eigentlich in Memphis, Tennessee, ansässig, ist er sowohl der künstlerische als auch der ausführende Produzent der Aufnahmen. Er teilt mit der Band sein musikalisches Wissen, seine Live-Erfahrung, seinen Gesang und sein Gitarren-Talent. Das ist der Grund, warum das Trio ein Quartett für gerade diese Texas-Woche wird., The guests., ´Greetings from Austin´ ist eine Postkarte. Wir alle kennen das weltberühmte Graffiti mit der Aufschrift. Und diese Platte ist ein Souvenir aus diesem Land und von dieser Reise. Eine gemeinsame Reise mit anderen Freunden. Das ist der Grund, warum viele von ihnen eingeladen wurden, an der Sitzung teilzunehmen. Es ist der super junge und talentierte (und 100% Texaner!) Kristyn Harris der erste Gast. Sie ist zu einem bestätigten Star im westlichen Swing-Genre geworden und sie ist eine der besten Stimmen, die man finden kann. Die Melodie, die sie singt, stammt aus dem Repertoire von Bob Wills, und es ist ´My window faces the south´, worüber wir reden. Im selben Lied findet man die Teilnahme des Gitarrenvirtuosen Chris Casello. In Detroit geboren und seit langem in Nashville lebend, spielt er zwei Killer-Lapsteel-Soli, die mit Mario und Diego konkurrieren. Und wir sind stolz darauf, dass sowohl Chris als auch Kristyn die Ameripolitan 2017 Awards in ihren jeweiligen Kategorien gewonnen haben! Lassen Sie uns mit den Gästen über den kalifornischen Outlaw-Sänger Mike Maddux sprechen. Er kommt von der Band ´Ponderosa Aces´ und ist ein guter Freund des Trios. Er singt eine Melodie, die Diego vor langer Zeit auf italienisch geschrieben hat, deshalb wird Lunedì Montag. Und die echte Postkarte wird von einem der historischsten Sänger aus Austin verschickt: Frau Teri Joyce. Ein selbst geschriebenes Lied über das Tag- und Nachtleben in Austin, über seine Kneipen, Veranstaltungsorte und natürlich über die Musik! Last but not least: Memphis Sohn John Whittemore auf dem Pedal Steel und der in Austin ansässige italienische Pianist Massimo Gerosa. Sie alle arbeiten zusammen, um zu erkennen, was der echte Country-Sound ist, und geben der ganzen Session eine typische Honky Tonk-Atmosphäre!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Das Kind, das nicht fragte, Hörbuch, Digital, 1...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

An einem Frühlingstag im April landet Benjamin Merz mit dem Flugzeug in Catania. Merz ist Ethnologe, und er möchte die Lebensgewohnheiten der Menschen in Mandlica, einer kleinen Stadt an der Südküste Siziliens, erkunden. Er freut sich auf das Frage- und Antwortspiel, auf das er sich gründlich vorbereitet, damit er mit den Einheimischen ins Gespräch kommt. Allerdings muss er große Hemmungen überwinden, um diese Gespräche auch tatsächlich zu führen. Denn Benjamin Merz ist zwar ein kluger Ethnologe, aber ihm fällt es ungeheuer schwer, das zu tun, worauf seine ganze Arbeit aufbaut: Fragen zu stellen. Und das hat seinen Grund. Aufgewachsen ist Benjamin Merz mit vier weitaus älteren Brüdern. Seine Kinderjahre verbrachte er in einer aufgezwungenen Spracharmut. Seine älteren Brüder gaben in der Familie den Ton an, und er als Nachkömmling war schon häufig alleine damit überfordert, zu verstehen, worüber gesprochen wurde. Selbst einfachste Verständnisfragen traute er sich dann nicht zu stellen, und später musste er sich das Fragen mühsam antrainieren. Dafür kann er aber ausgezeichnet zuhören. Und diese Fähigkeit macht ihn in Mandlica, der Stadt der Dolci, zu einem begehrten Gesprächspartner - insbesondere bei den Frauen. Sie beginnen ihm Familiengeheimnisse und verborgenste Liebeswünsche anzuvertrauen... Mit dem Roman ´´Das Kind, das nicht fragte´´ schreibt Hanns-Josef Ortheil an dem großen autobiographischen Selbsterforschungsprojekt seiner Kinder- und Jugendjahre weiter. Nach ´´Die Erfindung des Lebens´´ und ´´Die Moselreise´´ setzt sich der Autor auch in diesem Roman mit dem großen Themenkomplex des Zusammenhangs von Verstummen und Sprechen, Fragen und Selbstfindung auseinander. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Hanns-Josef Ortheil. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/hoer/001062/bk_hoer_001062_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot